Dienstag, 22. Juli 2014

Summer, Summer, Summertime! - Teil II

collage



Und weiter geht's mit den Alt-Hippie-Looks! Heute mit meinem neuesten Lieblingslied als musikalische Untermalung. Dieses Lied klingt einfach nach Sommer! Kommt es jemandem bekannt vor? - Es ist nämlich aus einer aktuellen Werbung! Wer's ohne Google errät, kriegt 'nen Keks. Oder vielleicht besser ein Eis! (Aber wenn wir ehrlich sind, werden es nur ein paar anerkennende Worte.)

Mit einem Klick zu Teil I: Klick!.

4.) Wickelröcke sind sowas von 2001?

DSC_3837
Wickelrock: Ebay, Mesh-Top: H&M, Birkenstocks: Zalando
DSC_3839
Ring-Kette: H&M
DSC_3808 

5.) Bikini Body? I have a body and I wear a bikini.

DSC_3862
Bikini-Top: Asos
DSC_3871 DSC_3851

 

6.) Gypsy-Kleid mit Bakterienmuster

DSC_3930
Gypsy-Kleid: TK Maxx, Bikini-Top: Asos

DSC_3943 DSC_3883

 

7.) Indien-Flohmarkt 2.0

DSC_3976
Tunika: Mamas Kleiderschrank
DSC_3964 DSC_3987 DSC_3998 DSC_4011

Und das sind meine Lieblingsklamotten bei Temperaturen um die 25°-Grad! Nicht unbedingt super-stylish, aber dafür luftig, locker und irgendwie fröhlich. So viele Farben trage ich ja eher selten.

InStyle? OutStyle? MyStyle. - Tragt, was ihr wollt. Seid, wer ihr sein wollt!




Montag, 21. Juli 2014

Summer, Summer, Summertime! - Teil I

collage



Die aktuelle In-Style zum Thema Maxikleider, Tipp 4: " Signale setzen mit Schmuck. Massive Ohrringe, eine schicke Uhr oder eine Statement-Kette vom Nobeljuwelier zeigen, dass Sie kein Alt-Hippie vom Indien-Flohmarkt sind, sondern modisch up to date."

Nun lese ich also nach Jahren mal wieder eine Frauenzeitschrift. Wir sind unterwegs zum See und ich will einmal kein Buch, sondern eine dieser Frauenzeitschriften mitnehmen. Obwohl ich bereits in Tankstelle Nummer eins an der Wahl meiner Leselektüre zweifele - angesichts verheißungsvoller Coverstorys, die mir die aktuelle Sommer-Mode (Kein Geld!), eine neue Diät (Sind die nicht längst out?) und Sex-Tipps (Shades of Grey habe ich bereits gelesen, danke.) versprechen - unterbreche ich meine Suche nicht, sondern halte doch tatsächlich an einer weiteren Tankstelle. Vielleicht hat diese ja einfach eine Neon, denke ich mir, Hipsterkram, aber immerhin mit etwas mehr Inhalt. - Nix, da. Keine Neon, aber dafür eine noch geringere Zeitschriftenauswahl. Also nehme ich die Am-Wenigsten-Bescheuert-Klingende mit: "Kate Hudson - Hollywoods goldigste Herzensbrecherin", "Teenie Budget!? Super Trend-Outfits unter 250 Euro.", Heißer August, süsse Tage, kurze Nächte, sexy Hochsommermode für genau jetzt", "Schuhting-Star Birkenstocks, alle Modelle, alle Farben, jetzt auch Metallic" - Am wenigsten bescheuert, sagte ich.

Langer Vorspann kurzer Sinn: Was dort teilweise zum Thema Sommermode publiziert wird, kann ich nicht einfach so stehen lassen und somit hat die Zeitschrift doch etwas Gutes: Sie hat mich zum einem - Achtung - "heißen" (35°C) Fotoshooting meiner Lieblings-Sommer-Kleider inspiriert. Ohne Statement-Kette vom Nobeljuwelier aber dafür mit Bindis aus Indien und Alt-Hippie-Kleidern von Ebay. Ach und die "Schuhting-Stars" Birkenstocks sind sogar auch mit dabei. Voll "trendy" und "süss".

1) Hippie-Kleid & Bindi

DSC_3557
DSC_3589
Kleid: Ebay (secondhand)
DSC_3622
DSC_3619
Bindi: Etsy (Verkäuferin: IndiaCraftMart)

2) Maxikleid & Birkenstocks

DSC_3704
DSC_3708
Kleid: TK Maxx
DSC_3737
Bindi: Etsy (Verkäuferin: IndiaCraftMart)

3) Azteken-Prints überall

DSC_3754
Kleid: Ebay (secondhand)

DSC_3777 DSC_3783
DSC_3788
Tasche: H&M, Schuhe: Street Shoes

Und weil es sonst zu viel wird- folgt morgen der zweite Teil! Und dann lassen wir aber so richtig den "Alt-Hippie" raushängen.
InStyle? OutStyle? MyStyle. - Tragt, was ihr wollt. Seid, wer ihr sein wollt!


Freitag, 18. Juli 2014

Mobile-Inspo: Make-up, Nail-Art, Sayings

Was ist denn Inspo? - Inspiration! - Neee quatsch, das müsste dann doch Inspi heißen. - Sagte einst ein guter Freund und hatte ja mal so GAR keine Ahnung. Denn die coolen Leute von heute sprechen in der Tat von Inspo, oder besser gesagt #inspo. Und meine kleinen Alltagsinspirationen, die mir meist auf Instagram über den Weg gescrollt kommen, screenshotte und speichere ich in einem separaten Odner auf meinem Handy. Was sich da mittlerweile angesammelt hat, möchte ich euch heute zeigen. Vielleicht ist für den einen oder anderen auch ein neuer Instagram-Account dabei, den er oder sie noch nicht kennt.

Makeup collage
@marycake / @kayvonzand  / @xoannaevans / @felicefawn / @ssssamanthaa
Mit dem Sammeln habe ich schon vor über einem Jahr angefangen (dafür sind die Collagen eigentlich ziemlich klein, aber ich speicher auch nur Inspos, die mir wirklich gut gefallen). Hauptsächlich finden sich in meinem Ordner: (Halloween)-Make-up-Ideen, Nagel-Design, Haare und.. jaaa ein paar Sprüche müssen es auch sein.

collage2

Habt ein tolles Wochenende! Nutzt den Tag oder chillt einfach nur übelst herum - aber genießt es!

Montag, 14. Juli 2014

Zitate guter Literatur: Die Vermessung der Welt

DSC_3504

Phu! Nach fünfstündiger Exzerptionsarbeit am Korpus für die Masterarbeit und dem Fußball-Feier-Chaos von gestern bin ich ganz schön geschafft! Doch bevor es raus zu einem Spaziergang geht, kommt heute mal wieder ein ZGL: Zitat guter Literatur. Und diesmal ist es sogar ein selbstironisches! Wer mich kennt - oder meine "Über-mich-Seite" gelesen hat, ahnt ja vielleicht schon, dass ich mich in meinem Studium hauptsächlich auf die Sprachwissenschaften fokussiert habe.

Es folgt also ein Zitat aus Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt":

"Gauß, der zuvor nicht zugehört hatte, bat den Diplomaten, seinen Namen zu wiederholen.
Der Diplomat tat es mit einer Verneigung. Er sei übrigens auch Forscher!
Neugierig beugte Gauß sich vor.
Er untersuche alte Sprachen.
Ach so, sagte Gauß.
Das, sagte der Diplomat, habe enttäuscht geklungen.
Sprachwissenschaft. Gauß wiegte den Kopf. Er wolle ja keinem zu nahe treten.
Nein, nein. Er solle es ruhig sagen.
Gauß zuckte die Achseln. Das sei etwas für Leute, welche die Pedanterie zur Mathematik hätten, nicht jedoch die Intelligenz. Leute, die sich ihre eigene notdürftige Logik erfänden.
Der Diplomat schwieg.
Gauß fragte ihn nach seinen Reisen. Er müsse ja wirklich überall gewesen sein!
Das, sagte der Diplomat säuerlich, sei sein Bruder."

Na, was meint ihr? Ein bisschen Recht hat er ja schon, der alte Gauß! Wer Germanistik studiert, kennt vielleicht die anhand mathematischer Funktionen dargestellten Beschreibungen von Satzbedeutungen der Formalen Semantik und dergleichen (mein Forschungsschwerpunkt weist diese zum Glück nicht auf - nichtsdestotrotz kann man auch ihm eine gewisse Ordnungsliebe nicht aberkennen).

Na, und den Diplomaten kennt er sicherlich auch: Es handelt sich in diesem Roman nämlich um niemand anderen als den Bildungsreformer und Sprachphilosophen Wilhelm von Humboldt. Die "Vermessung der Welt" in Kehlmanns Roman betreibt allerdings sein abenteuerlustiger Bruder Alexander von Humboldt. Wer das Buch also noch nicht gelesen hat und auch auf Fiktion gepaart mit historischen Tatsachen steht, sollte sich diesen Roman wirklich mal zu Gemüte führen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...